U12w schlägt sich wacker auf der Südbayerischen

Im schwäbischen Germaringen wurden am vergangenen Wochenende die Südbayerischen Meisterschaften der U-12 weiblich ausgetragen. Nach sehr langer Abwesenheit, bei solch einem überregionalen Wettbewerb, war die Teilnahme für Trainerin Lizzy Braun und die beiden Spielerinnen Hanna Scherer und Dina Grübl schon ein riesen Erfolg und zeigt die stetig wachsende und gute Nachwuchsarbeit im Nördlinger Volleyball.

Voller Vorfreude auf die bevorstehenden Tage, natürlich auch auf das gemeinsame Übernachten, machte sich die jüngste Mannschaft der Volleyballabteilung des TSV Nördlingen auf den Weg.

Gleich im ersten Spiel trafen sie auf Straubing I. Der spätere, ungeschlagene südbayerische Meister begann dann auch mit einem Feuerwerk an starken und platzierten Aufschlägen. Diese sauber anzunehmen und das eigene Spiel aufzubauen gelang den beiden  Nördlingerinnen zu selten. Konnte man im ersten Satz noch 11 Punkte machen, waren die Mädchen im Zweiten mit 2:25 chancenlos.

Nun hieß es diese Niederlage schnell zu verarbeiten und im zweiten Spiel des Tages, gegen den Nachwuchs aus Lenggries, ins Turnier zu finden. In einem spannenden Spiel präsentierten sich die Mädchen von Trainerin Lizzy Braun hervorragend. Mit druckvollen und sicheren Aufschlägen und einem gekonnten Spielaufbau gingen sie mit 25:20 und ihrem ersten Satzgewinn vom Feld. Im zweiten Satz lieferten sich beide Mannschaften einen harten Kampf. Mit viel Spielübersicht und einer großen läuferische Leistung schenkten sich beide Mannschaften bis zum 34:32 für Lenggries nichts und lieferten ein an Spannung kaum zu übertreffendes Duell ab. Vor allem die starken Aufschläge von Hanna Scherer brachten dann im Entscheidungssatz die Nördlingerinnen mit 15:11 zu ihrem ersten Spielgewinn.

Aus Siegsdorf  kamen die letzten Vorrundengegnerinnen. Wiederum war der Spielverlauf sehr kräftezehrend, ausgeglichen und spannend bis zum Ende. Beiden Teams gelang es nicht sich entscheidend abzusetzen. Mit 25: 27 ging der erste Satz nach Siegsdorf. Der zweite Satz konnte, vor allem durch das engagierte Spiel von Dina Grübl, mit 25:23 gewonnen werden. Der nun folgende Tiebreak war ausschlaggebend für die Vorrundenplatzierungen und den weiteren Turnierverlauf. Die Nördlingerinnen gaben noch einmal alles, mussten sich aber wieder denkbar knapp mit 14:16 geschlagen geben.

In der Zwischenrunde trafen sie auf das Team Straubing II. Schon kurz nach Beginn mussten, die nur zu zweit angereisten TSV Mädchen den vorherigen Kräfte raubenden Spielen, Tribut zollen. Die freiwillige Aufgabe und der Verlust des Spieles waren das unumgängliche Resultat. Erschöpft, aber mit guten Vorsätzen für den zweiten Tag, bezog man das Quartier in Kaufbeuren.

Ausgeschlafen und motiviert gingen die Nördlingerinnen in die erste Tagesbegegnung gegen Mauerstetten III. Mit einem konstanten Spielaufbau und durchdachten Netzaktionen konnten sie die Partie mit 2:0 (25:17;25:12), gegen die läuferisch zwar äußerst stark, aber noch etwas jüngeren und unerfahrenen Gegnerinnen, für sich entscheiden.

Gegen Sonthofen zeigten sich die Rieserinnen von Beginn an ebenbürtig. Tolle Ballwechsel und taktisch kluge Aktionen prägten das Spiel, mit 25:22 ging der erste Durchgang ins Allgäu. Trotz großer Bereitschaft und viel Willen gelang es den TSV Mädels nicht, einen am Anfang des Satzes eingefangenen 5 Punkte Rückstand, zu egalisieren. Somit ging auch dieser Satz mit 25:19 nach Sonthofen.

Abschließend ging es gegen den TSV Eiselfing, um die Endplatzierung. Mit einem klaren 2:0 (25:8;25:17) Erfolg, bewiesen die Nördlingerinnen ihr Können und das im letzten Jahr, im Training, Dazugelernte und sicherten sich einen guten 11. Platz in einem 16ner Feld.

Ausgepowert, aber glücklich über diesen Erfolg machten sich die Spielerinnen, die Trainerin und die begleitenden und unterstützenden Eltern, nach einer gelungenen Siegerehrung, auf die Heimreise.

 

u12 südbayerische Meisterschaft 140

v.l.n.r.: Hanna Scherer, Dina Grübl, Trainerin Lizzy Braun

u12 südbayerische Meisterschaft 123

Hanna Scherer und Dina Grübl

u12 südbayerische Meisterschaft 058

v.l.n.r.: Hanna Scherer, DVV Präsident Thomas Krohne, Dina Grübl