Trotz Steigerung gehen die Damen weiterhin leer aus

Am Samstag, den 20.12., hatten die Volleyballerinnen des TSV Nördlingen einen Auswärtsspieltag in Marktoffingen. Die Gegner waren die Volleyballerinnen des FSV Marktoffingen V und des TSV Aindling II. Das erste Spiel gegen Marktoffingen wurde mit 0:3 (24:26; 19:25; 20:25) verloren. Im zweiten Spiel gegen Aindling starteten die Nördlinger schwungvoll, verloren aber dennoch mit 1:3 in vier Sätzen (25:18; 13:25; 14:25; 14:25).

Erstes Spiel gegen FSV Marktoffingen V

Im ersten Spiel gegen die fünfte Damenmannschaft des FSV Marktoffingen starteten die Nördlinger motiviert in den ersten Satz. Anfangs ausgeglichen, konnten die Damen aus Marktoffingen durch gezielte Angriffe eine Führung von vier Punkten erreichen (4:8). Durch sieben gute Aufschläge von Melanie Kirst kam es zur Führung der Nördlinger (11:9). Diese konnte durch durchdachte Angriffe und Aufschlägen von Lisa Schäffner bis auf fünf Punkte ausgebaut werden. Die Nördlinger konnten die Führung bis zum 18:13 halten, die Marktoffinger erreichten aber durch gute Aufschläge, gezielte Angriffe und nicht zu vernachlässigen der Unachtsamkeit der Nördlinger einen Ausgleich von 18:18. Durch eine Auszeit brachte Trainer Rafal Szulinski die Mannschaft wieder in die Realität, wodurch ein Punktestand von 24:21 erreicht wurde. Durch starke Aufschläge des Gegners und eine schlechte Annahme der Nördlinger ging der Satz leider mit 24:26 an die Damen aus Marktoffingen.

 

Im zweiten Satz konnten sich die Damen des TSV durch guten Block von Jeannine Granzer und harte Aufschläge von ihrem Gegner absetzen und bis zum Stand 13:10 die Führung halten. Zum Ausgleich (13:13) kam es dann durch wiederum starke Aufschläge der Marktoffinger. Der Wechsel zwischen Führung (17:13) und Ausgleich setzte sich bis zum 17:17 fort. Durch eine Aufschlagsserie ging der eigentlich von den Nördlingern beherrschte Satz mit 19:25 an die Marktoffinger.

 

Geschwächt und ernüchtert von den ersten beiden Sätzen, fanden die Damen des TSV zunächst nicht in den dritten Satz, woraus ein Rückstand von sechs Punkten (1:7) resultierte. Der Nördlinger Trainer reagierte darauf mit einem Spielerwechsel. Durch eine Aufschlagsserie  von Miriam Bestler (9) konnte der Ausgleich (11:11) erreicht werden. Ein Rückstand von 14:21 entstand durch gute Aufschläge der Heimmannschaft und Annahmefehler der Nördlinger, aber die Damen holten, unter anderem durch einen weiteren Spielerwechsel, bis zum 20:22 auf. Durch weitere Annahmefehler verloren die Nördlingerinnen den dritten Satz (20:25) und somit das Spiel 0:3 an die Heimmannschaft.

 

starker Beginn gegen Aindling II – jedoch auch stark nachgelassen

Das zweite Spiel der Nördlingerinnen war gegen die zweite Damenmannschaft des TSV Aindling II. Da die Rieserinnen durch die lange Pause und den Tätigkeiten als Schiedsrichter müde waren, kam es zu einer Führung des Gegners mit 5:7. Durch eine Aufschlagsserie von Melanie Kirst (5) konnte eine Führung von zwei Punkten (9:7) erreicht werden, die dann bis zum 13:9 ausgebaut wurde. Die Gegner antworteten mit starken Aufschlägen, wodurch sie einen Ausgleich von 13:13 erreichten. Durch eine Aufschlagsserie von Juliane Seidel (8)  konnten die Nördlinger eine Führung von 21:14 erzielen, woraufhin ein Satzsieg mit 25:18 folgte.

 

Der zweite Satz startete mit einer  konstanten Führung der Aindlinger mit vier Punkten bis zum Spielstand 5:9. Durch vermehrt eigene Fehler wurden die Rieserinnen von ihren Gegnern abgehängt. Auch die Auszeit des Trainer bei 7:15 zeigte keine Wirkung. Durch eine weitere Auszeit (9:20) brachte der Trainer seine Mannschaft kurzzeitig wieder ins Spiel und sie holten drei Punkte auf. Trotz einem Spielerwechsel ging der zweite Satz mit 13:25 verdient an die Aindlinger.

 

Durch die Satzpause gestärkt, starteten die Nördlinger in den dritten Satz und konnten durch eine Aufschlagsserie von Juliane Seidel (7) eine Führung von sechs Punkten (7:1) ausbauen. Diesen Abstand konnten sie bis zum 11:5 halten. Die Gegner aber erzielten durch starke Aufschläge einen Ausgleich von 12:12, die Rieserinnen gerieten durch eigene Fehler in den Rückstand und verloren den dritten Satz mit 14:25.

 

Der vierte Satz begann ausgeglichen bis zum 7:7. Durch die vorherigen Sätze geschwächt, schlichen sich zunehmend Fehler in die Annahme der Nördlinger und es kam zu einer deutlichen Führung der Aindlinger (12:19). Durch Aufschläge von Jeannine Granzer fanden die Rieserinnen kurzzeitig zurück ins Spiel und holten etwas auf. Durch wiederum schwache Annahmen der Nördlinger, wurde der Satz mit 14:25 und das zweite Spiel mit 1:3 verloren.

 

Der Spieltag war zusammenfassend geprägt von starken Aufschlägen, gutem Zuspiel und gezielten Angriffen. Durch die großen Defizite in der Annahme konnten die Volleyballerinnen des TSV Nördlingen aber dennoch keine Sieg und somit keine Punkte nach Hause holen.

 

Für den TSV Nördlingen spielten Melanie Kirst, Jeannine Granzer, Miriam Bestler, Paulina Stahl, Lisa Schäffner, Juliane Seidel, Isabel Häfele und Franziska Schweikert.

 

(Bericht von Franziska Schweikert)

 

BILDER GIBTS HIER!