Sommerfest ’17

Wie in jedem Jahr fand das Sommerfest der Volleyballabteilung vom 28.07.-30.07.17 statt. Dieses startete Freitag Nachmittag, an dem nach und nach mehr Kinder mit ihren Eltern und Erwachsene aus dem Verein kamen um ihre Zelte aufzubauen. Im Anschluss zogen sich die Spieler ihre Badesachen an um im See zu baden. Wem das Wasser zu kalt war zog sich seine Sportsachen an und schnappte sich einen Ball um auf dem Feld Beachvolleyball zu spielen. Nachdem sich alle ausgepowert hatten gab es Abendessen. Dieses und auch die restlichen Mahlzeiten wurden von Herrenspieler Chris und Damenspielerin Cathi zubereitet. Als es dunkel wurde setzten sich die TSV-ler zusammen ans Lagerfeuer um den Tag ausklingen zu lassen. Dort gab es Stockbrot und Marshmallows. Anschließend ging es zuerst für die Kinder und dann auch für die Erwachsenen ins Zelt um zu schlafen um für den nächsten Tag fit zu sein.

 

Als die Ersten am nächsten Morgen aus ihren Zelten stiegen, bereiteten Chris und Cathi schon das Frühstück zu. Doch da der Wunsch ausgesprochen wurde, dass alle zusammen essen, mussten die noch Schlafenden geweckt und aus ihren Zelten vertrieben werden . Nachdem alle satt waren wurde wie am Vortag gebadet und Volleyball gespielt. Mittags gab es dann Nudeln mit Hackfleisch- oder Tomatensoße. Dann trauten sich auch die ersten Damen- und Herrenspieler ins kalte Wasser. Die Kinder nutzen ihre Chance und machten die Älteren nass. Nachmittags gab es ein kleines Volleyballturnier, das von Dina und Noah spontan organisiert wurde. Abends fand das Grillen statt, zu dem jedes Jahr sämtliche Mitglieder des Vereins mit Begleitung und/oder Eltern kommen dürfen. Als es dunkel war, schnappten sich die Kinder ihre Taschenlampen um mit Trainer Matze G. zwei versteckte Teams zu suchen. Eines der beiden Verstecke konnten sie finden. Danach setzten sich die Volleyballer ans Lagerfeuer oder gingen in ihr Zelt um zu schlafen und sich vom anstrengenden Tag zu erholen.

 

Am letzten Tag gab es nochmal ein ausgiebiges Frühstück bevor die Zelte abgebaut wurden und die Eltern ihr Kinder abholten. Nach dem abenteuerlichen Wochenende konnten die jungen Spieler in ihre erholsamen Ferien starten und die Erwachsenen ihren Urlaub geniesen.

BILDER GIBTS HIER

(Bericht von Juliane Seidel)