Nördlinger Volleyballerinnen überwintern im Tabellenmittelfeld

Vergangenen Samstag zeigten die Nördlingerinnen in ihrem letzten Heimspiel vor dem Jahreswechsel Licht und Schatten. Das Spiel gegen Ebermergen entschieden die Gastgeberinnen mit 3:0 (26:24, 25:14, 25:20) für sich. Im direkten Duell um Platz 4 reichte es aber gegen FC Langweid leider nicht ganz. Das Spiel endete 1:3 (24:26, 25:16, 13:25, 24:26).

Im Lokalderby gegen TSV Ebermergen bewiesen die Nördlinger Damen, dass sie zu den spielstarken Teams in der Liga zählen. Trotz eines völlig verschlafenen Starts und einem großen Rückstand gelang es den Gastgeberinnen den ersten Satz noch zum 26:24 zu drehen. Von da an ließen die Mädels aus Nördlingen aber nichts mehr anbrennen. Selbst im dritten Satz behielten die Gastgeberinnen trotz des bitteren Ausfalls der Stammzuspielerin Juliane Seidel die Nerven und spielten das Spiel cool zu Ende.

Im zweiten Spiel gegen FC Langweid zeigte sich aber, dass der jungen Mannschaft des TSV Nördlingen oft noch Konstanz und Erfahrung fehlt. Zunächst glitt den Rieserinnen das Spiel völlig aus der Hand. Beim einem schier uneinholbaren Stand von 14:24 fasste sich Diagonalspielerin Pia Pfitzner aber ein Herz und legte eine 10-Punkte (!) Aufschlagserie hin und glich zum 24:24 aus. Dann fehlte es dem Heimteam aber an der nötigen Cleverness und wohl auch etwas an Glück – mit 24:26 ging der erste Satz an Langweid.

Unzufrieden mit diesem Ergebnis legte Nördlingen nun nach und glich selbstbewusst zum 1:1 aus (25:16). Im dritten Satz waren die TSV Damen leider nicht wiederzuerkennen. Absprache, das Auge für die Lücke und Spielwitz fehlten viel zu häufig (13:25). Obwohl die Rieserinnen im letzten Satz noch einmal etwas aufdrehten und der vierte Satz bis zum Ende ausgeglichen war (24:26), geht die knappe Niederlage dennoch in Ordnung. Der TSV Nördlingen beendet die Hinserie somit auf Rang 5 der Kreisklasse Nord.

Für Nördlingen spielten: Paulina Stahl, Evilin Sichward, Luisa Achinger, Hannah Beutler, Isabel Häfele, Linda Ohm, Juliane Seidel, Melanie Kirst, Andrea Scherer, Jeannine Granzer, Pia Pfitzner.

 

Bilder gibts HIER