Knappe Pokalniederlage der Herren gegen Donauwörth

Beinahe Pokalsensation gegen Donauwörth

Nach nur zwei Tagen Pause nach dem Auswärtsspieltag in Pfuhl wartete für Nördlingen dann ein Pokalkracher. Die Nördlinger empfingen mit dem VSC Donauwörth den keinen geringere Mannschaft als den Tabellenführer der Kreisliga Nord.

VSC Donauwörth startete ohne Stammzuspieler und ohne Spielertrainer Jürgen Faber. Trotzdem hatte der Tabellenführer eine spiel- und kampfstarke Mannschaft auf dem Feld, welche die Nördlinger zeitweise gehörig unter Druck setzte. Doch zu Beginn ließ sich das Heimteam nicht aus dem Kurs bringen und startete mit einer starken Aufschlagserie von Pascal Jansen. In der Mitte des Satzes schenkten sich die beiden Kontrahenten wenig, ehe erneut Pascal Jansen und Philipp Kramer mit Druck im Aufschlag den Spielfluss der Donauwörther unterband. Mit 25:17 gewannen die Nördlinger Jungs den ersten Satz.

Nach einem kurzen Durchhänger im zweiten Satz, den man mit 21:25 an das Auswärtsteam abgeben musste, starteten die Jungs im dritten Abschnitt wieder durch. Matthias Schlosser und Kapitän Uwe Bachmann (aus Personalnot diesmal als Mitte) nahmen mit starken Blockaktionen immer wieder Feuer aus den Donauwörther Angriffen. Die Konstanz in Nördlingens Annahme und überragende Abwehraktionen um Stefan Soldner und Johannes Rühl bei teilweise sehr langen Ballwechseln ermöglichten einen souveränen Satzsieg mit 25:20.

20151116-Kreispokal_Herren-067

Den Schwung des vorangegangenen Durchgangs konnte man aber leider nicht mitnehmen. Erneut gab es lange Ballwechsel, das glücklichere Ende bei den Aktionen fand aber meist der Gast aus Donauwörth. Äußerst knapp verlor man letztendlich 22:25, weil am Ende (auch den personalmangel-bedingten Wechseln geschuldet) die Absprache nicht so sicher wie sonst war.

Nach einem über zweistündigen Krimi und einer 5:0 Führung im T-Break musste man aber letztendlich eine bittere 3:2 Niederlage einstecken, weil es Donauwörth gelang, in der entscheidenden Phase die Big Points zu machen (25:17; 21:25; 25:20; 22:25; 10:15).

Am 28.11. findet dieses Duell erneut (diesmal als Ligaspiel) in der Hermann-Keßler-Halle statt. Es wird mit Sicherheit wieder ein energiegeladener Spieltag werden.

Für Nördlingen spielten: Uwe Bachmann, Johannes Rühl, Stefan Soldner, Philipp Kramer, Nico Graf, Matthias Schlosser, Pascal Jansen, Rafal Szulinski, Christian Joos.