Herren klettern vorübergehend auf Rang 2

Volleyball Herren Kreisliga Nord

Herren des TSV Nördlingen klettern auf Rang 2

Am ersten Spieltag in Leipheim musste unsere Herrenmannschaft in der Kreisliga Nord zwei bittere Niederlagen gegen Leipheim und Hochzoll einstecken, obwohl sie überlegen waren. Mit nur einem Punkt im Gepäck reisten die Jungs vergangenen Samstag nach Königsbrunn. Klare Ansage: Hier müssen zwei Siege her!

Im ersten Spiel wartete mit Königsbrunn III eine Mannschaft voller junger, hungriger Spieler mit guter technischer Ausbildung durch Coach Max Semmlinger. Schon letzte Saison zeichnete sich ab, dass dieses Team immer gefährlicher wird.

Nördlingen startete mit Philipp im Zuspiel, Johannes und Rafal auf Außen, Simon und Matze als Mitten, Uwe Diagonal und Stefan als Libero. Johannes begann im ersten Satz bereits so stark im Aufschlag, dass Königsbrunn bei 0:5 schon die erste Auszeit benötigte. Gegen die im Angriff leicht übermotivierten Jungs aus Augsburg konnten unsere Herren aber durch konzentrierte Block- und Abwehrarbeit den Schwung aus dem Spiel nehmen und sich souverän zum 25:14 Satzsieg spielen.

Auch den zweiten Satz dominierten die Nördlinger nach Belieben und setzten dem Ganzen innerhalb von 18 Minuten und 25:18 ein Ende.

20151031_Spieltag-Herren--040

Pascal im Angriff

Königsbrunn mit Wahnsinns-Aufschlägen

Im dritten Spielabschnitt warf Königsbrunn aber alles in die Waagschale. Da sie nichts mehr zu verlieren hatten, knallten sie unseren TSV-Herren den ein oder anderen beeindruckenden Sprungaufschlag um die Ohren, dass einem beinahe schwindlig wurde. Nördlingen (Sven Bergfelder war inzwischen für Simon in der Partie) ließ sich dadurch teilweise etwas zu sehr beeindrucken und spielte unsaubere Annahmen, was direkte Punkte unmöglich machte. Selbst Auszeiten verschafften nicht die nötige Ruhe – dieser Satz ging klar an Königsbrunn (19:25).

Deutliche Ansprache rüttelt Nördlingen wach

Nun war aber genug! Trainer Rafal traf knallharte Ansagen und rüttelte das Team aus dem Ries wieder wach. Wieder begann Johannes mit einer starken Aufschlagserie, 6:2 war man in Front. Eine kurze Konzentrationsschwäche erlaubte es den Königsbrunnern kurz Höhenluft zu schnuppern, doch dann schlug Nördlingen gnadenlos zu. Philipp (in dieser Phase Läufer) spielte seine drei Angreifer am Netz so geschickt an, dass es auf Königsbrunner Seite so gut wie keine Abwehrmöglichkeiten mehr gab. Mit 25:14 fegten unsere Herren den Gastgeber vom Feld (Pascal kam bei 17:10 für Johannes).

 

 

Gersthofen hat nichts entgegenzusetzen

Nachdem die Nördlinger das zweite Spiel pfeifen mussten (Königsbrunn – Gersthofen 3:1), ging es nun nach langer Wartezeit gegen SG Gersthofen-Biberbach.

Hier wollten unsere Jungs für klare Verhältnisse sorgen – was sie im ersten Satz auch schnell machten. Nach anfänglichem Abtasten spielten die vor allem die Mittelangreifer Sven und Matze groß auf. Für das Gersthofener Team gab es beim 25:14 nicht viel zu holen.

Auch der zweite Satz (Nico Graf kam für Rafal Szulinski) ist in wenigen Worten zusammenzufassen: Drückende Überlegenheit der Nördlinger (25:18), auch wenn hier und da erste Ermüdungserscheinungen zu erkennen waren.

 

Überlegen – aber unkonzentriert

Die Müdigkeit und die klare Überlegenheit in den ersten beiden Spielabschnitten sorgten bei den Riesern aber leider für große Unkonzentriertheit. In manchen Köpfen war das Spiel schon abgehakt – was es aber aufgrund der mutigen Gersthofener nicht war. Das Spiel plätscherte zunächst vor sich hin – und ehe man sich versah, stand es auf einmal 21:20 für Gersthofen. Wer selbst schon Volleyball gespielt hat, weiß, dass es nicht immer möglich ist, sofort wieder auf Vollgas
hochzufahren. Und so mussten die Herren selbst verschuldet mit 23:25 völlig unnötig einen Satz abgeben.

Nach beherzten Ansprachen von Kapitän Uwe und Trainer Rafal marschierten die Jungs aufs Feld und zeigten die Reaktion, die man zeigen muss, wenn man oben mitspielen will: Kompromisslose Aufschläge, geschlossener Block, schnelle Abwehr und unbarmherziger Angriff. 25:9, Schluss, Aus Ende.

20151031_Spieltag-Herren--088

Nico setzt sich durch

TSV Nördlingen – TSV Königsbrunn III   3:1 (25:14,25:18,19:25,25:14)

TSV Nördlingen – SG Gersthofen-Biberbach 3:1 (25:14,25:18,23:25,25:9)

 

Für Nördlingen spielten: Sven Bergfelder, Nico Graf, Pascal Jansen, Johannes Rühl, Philipp Kramer, Uwe Bachmann, Stefan Soldner, Simon Doppelbauer, Matthias Schlosser, Rafal Szulinski.

 

Nächster Spieltag:

14.11.15 14:30 TSV Nördlingen TSV Pfuhl(H)
14.11.15 14:30 TSV Nördlingen TSV Königsbrunn III