Herren: Chance auf Relegation verschenkt

Samstag, den 11.01.2014 trat die Herrenmannschaft des TSV Nördlingen in der heimischen Schillerhalle an. Zu Beginn des ersten Satzes gegen den TV Dillingen 2 sah es wieder nach einer klaren Sache für den TSV aus. Trotz einiger leichter Fehler gingen die Herren sofort in Führung und gaben diese auch nicht mehr her. Ab der Mitte des Satzes ließ die Konzentration aber deutlich nach und es wurde gegen Ende nochmals sehr eng. Am Ende gewannen sie den Satz aber mit 27:25 Punkten. Im zweiten und dritten Satz wirkte das Nördlinger Team regelrecht eingeschläfert und sie konnten sich gegen den Gegner nicht behaupten. Während der zweite Satz bis zur Hälfte noch sehr ausgeglichen war fehlte es beim Dritten völlig an Motivation und Abstimmung. Beide Sätze gingen mit 19:25 und 9:25 an die Dillinger. Auch der vierte Satz begann nicht viel besser doch eine gute Aufschlagsserie von Daniel Leberle sowie ein Verletzungsbedingter Ausfall beim Gegner, brachte die Mannschaft wieder auf die Spur und der Satz ging mit 25:19 an Nördlingen. Im darauffolgenden T-Break hatte Dillingen keine Chance mehr und Nördlingen gewann mit 15:3 Punkten.

Gegen den direkten Tabellennachbarn TSV Haunstetten 2 blieb es bei der inkonstanten Leistung der Nördlinger Herren. Mit den ersten Punkten setzten sich die Spieler wieder in Führung doch eine Aufschlagsserie und eigene Angriffe ins Netz oder Aus reichten und die Mannschaft viel auf 6:15 Punkte zurück. Im Anschluss besserte sich die Konzentration und das Spiel wurde wieder ausgeglichen doch die verlorenen Punkte konnten nicht mehr eingeholt werden (Satzergebnis: 15:25). Auch im zweiten Satz blieben die Angriffe der Heimmannschaft zu ungefährlich oder gingen gleich ins Aus. Das Spiel der Gegner wirkte dagegen deutlich ruhiger und koordinierter. Der Satz ging deutlich mit 9:25 Punkten verloren. Im dritten Satz erwachte dann endlich der Kampfgeist bei den Nördlingern und durch deutlich mehr Einsatz der einzelnen Spieler entwickelte sich ein ausgeglichenes Volleyballspiel. Trotz allem fehlte es an der nötigen Abstimmung innerhalb des Teams was sich dann am Ende durch verlorene Punkte zeigte. Verdienter Sieger blieb am Ende Haunstetten mit 19:25 Punkten welche sich gleich über ihren Relegationsplatz freuten.