Damen: Minimales Personal – Maximaler Erfolg

Nördlinger Volleyballdamen mit nur 6 Spielerinnen zwei Siege

Letzten Samstag stand für die Nördlinger Volleyballdamen der zweite Saison-Spieltag in Jettingen-Scheppach an.
Im ersten Spiel gegen die Gastgeberinnen konnte ein eindeutiger aber knapper 3:0-Sieg verbucht werden. Im ersten Satz lagen die Damen lange zurück. Erst nach einer Auszeit beim Spielstand von 17:21 legten sie los und holten nach einer Zitterpartie den Satzgewinn (26:24). Da alle anderen Spielerinnen verhindert waren, gab es keinerlei Wechselmöglichkeiten am gesamten Spieltag und die sechs Damen aus Nördlingen mussten durchspielen. Im zweiten Satz knüpfte das junge Team sofort an die Leistung aus dem ersten Satz an und baute langsam eine Führung auf (13:10, 20:15). Alle Spielerwechsel und Auszeiten der Gastgeber waren erfolglos und so holten sich die Nördlingerinnen den zweiten Satz mit 25:18. Auch der dritte Satz ging an die TSV-Damen. Nach starken Aufschlägen von Lena Ponicki stand es am Ende wieder 25:18.
Im zweiten Spiel gegen den VSC Donauwörth wurde es spannender. Durch den knappen Satzverlust (22:25) merkten die Nördlinger Damen, dass sie hier mehr kämpfen und die eigenen Fehler reduzieren müssen, um Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die beiden Angreiferinnen Franziska Schweikert und Paulina Stahl gewannen immer mehr an Selbstvertrauen und machten somit auch mehr Punkte. Durch die starken Aufschläge von Mannschaftsführerin Melanie Kirst kam der TSV schnell in Führung und gab diese bis zum Endstand von 25:22 nicht mehr her. Auch der folgende Satz ging an Nördlingen(25:23). Auf Grund strittiger Entscheidungen der Unparteiischen kam es immer wieder zu Diskussionen mit dem Schiedsgericht und den Gegnern. Im vierten und vorerst entscheidenden Satz war es nochmals spannend und bis zu einem 14:14 sehr ausgeglichen. Nach der eigenen Auszeit  jedoch spielten die Nördlingerinnen nochmals konzentriert und mit Freude. Am Ende ging der vierte Satz (25:22) und somit auch das Spiel an Nördlingen.
Nach den beiden Siegen mit nur sechs Spielerinnen und somit keinen Auswechselmöglichkeiten steht der TSV 1861 Nördlingen in der Kreisklasse West an der Tabellenspitze und lässt auf mehr hoffen.

Für den TSV spielten: Kirst Melanie, Ponicki Lena, Schweikert Franziska, Seidel Juliane, Stahl Paulina, Traber Katharina.