Damen belohnen sich trotz guter Leistung nicht

TSV Nördllingen vs. TSV Inchenhofen

Am Samstag den 09.01.2016 stand für die Damen der erste Spieltag im neuen Jahr an. Sie fuhren nach Inchenhofen und starteten gegen die Heimmannschaft sehr schwungvoll und zeigten ihre Stärke. Durch gute Annahmen, gezieltes Zuspiel und gelungene Angriffe konnten die Nördlingerinnen mit ihrem Gegner mithalten. Leider reichte es am Ende nicht zum Sieg und der erste Satz musste  mit 25:21 Punkten abgegeben werden.

Im zweiten Satz konnten sich die Damen leider nicht steigern. Annahmen kamen nicht mehr zum Steller, und somit konnte auch nicht durch gute Angriffe gepunktet werden. Aufschläge wurden lasch und nicht mehr so gezielt. Somit wurde auch der zweite Satz mit einem Punktestand von 25:12 verloren.

Enttäuscht von dem Ergebnis versuchten die Spielerinnen die ersten beiden Sätze zu vergessen und starteten voller Elan in den dritten Satz. Die Annahmen wurden wieder genauer und somit konnte ein  ordentlicher Spielzug aufgebaut werden. Punkt für Punkt wurde um jeden Ball gekämpft und zum ersten Mal an diesem Tag war spürbar, dass sie gewinnen wollten. Schließlich wurde ihr Ehrgeiz belohnt und der Satz ging mit 25:20 an Rieserinnen.

Im letzten Satz jedoch konnten die Damen nicht an den Erfolg des vorherigen Satzes anknüpfen. Das Spiel wurde wieder zu unruhig und zu ungenau. So konnte die Heimmannschaft genau wie im zweiten Satz überzeugen (25:12) und gewann somit das Spiel  3:1.

 

 TSV Nördlingen vs. TSV Aindling

 

In ihrem 2.Spiel trat die Nördlinger Damenmannschaft gegen den TSV Aindling an.In ihrem ersten Satz zeigten die Nördlinger wieder Kampfgeist und versuchten jeden Punkt durch genaue Annahmen, klares Zuspiel und gezielte Angriffe für sich zu entscheiden. Allerdings gelang es den Damen  in diesem Satz nicht, sich gegen die gegnerische Mannschaft zu behaupten, weshalb der Satz mit 25:20 an den TSV Aindling ging. Mit der Niederlage in dem vorherigen Spiel im Kopf startete der TSV Nördlingen in den zweiten Satz, wobei sich die Spielerinnen durch ein ungenaues Zuspiel innerhalb der Mannschaft erneut einen Sieg entrinnen ließen. Dies bezeugt ein Endspielstand von 25:8. Im letzten Satz holten die Spielerinnen der Damenmannschaft noch einmal alles aus sich heraus, und zeigten schöne Annahmen, klare Zuspiele und starke Angriffe. Dennoch war ihnen der TSV Aindling in diesem Spiel überlegen, weshalb der Trainer des TSV Nördlingens durch gut überlegte Spielerwechsel und Auszeiten in den richtigen Momenten erfolgreich versuchte, die gegnerische Mannschaft aus dem Konzept zu bringen. Trotz alledem schafften es die Nördlinger Mädels es nicht, in diesem Spiel zu Überzeugen, weshalb auch der letzte Satz mit einem Punktestand von 25:16 an die Gegner ging.  Somit ging mit einem Endstand von 3:0 der TSV Aindling als Sieger aus dem Spiel hervor.

 

Es spielten für den TSV Nördlingen: Paulina Stahl, PiaPfitzner, Jeannine Granzer, Lisa Schäffner, Melanie Kirst, Franziska Schweikert, Juliane Seidl und Nicole Maxhaku.

 

(Bericht von Lisa Schäffner und Jeannine Granzer)