Nördlinger Herren rutschen in der Tabelle ab

Am vergangenen Heimspieltag am Samstag hatten die ersatzgeschwächten Nördlinger Volleyball-Herren mit Tabellenführer VSC Donauwörth und den drittplatzierten Leipheimern zwei schwere Aufgaben vor sich.

Gegen Donauwörth war man in Satz 1 und 2 überlegen – vor allem Uwe Bachmann und Johannes Rühl glänzten ein ums andere Mal mit harten Angriffen am Doppelblock vorbei. Donauwörth hatte schwere Probleme und brachte in der entscheidenden Phase Routinier Jürgen Faber, der am Ende des zweiten Satzes die TSV Herren nahezu im Alleingang besiegte.

Nach den unglücklich verlorenen beiden Sätzen fehlte dann der Siegeswille im dritten Abschnitt. Mit 0:3 (23:25, 21:25, 10:25) ging Donauwörth als Derbysieger vom Feld.

Das Heimteam hatte die Niederlage sowohl mental als auch physisch noch nicht verdaut und war gegen Leipheim zu keiner Phase des Spieles präsent. Ohne große Wechselmöglichkeiten mussten die Nördlinger mit 0:3 (16:25, 20:25, 10:25) eine bittere Niederlage einstecken und hoffen für den letzten Spieltag in Hochzoll auf weniger personelle Ausfälle.

Für Nördlingen spielten: Uwe Bachmann, Johannes Rühl, Matthias Schlosser, Stefan Soldner, Nico Graf, Philipp Kramer, Pascal Jansen, Sven Bergfelder.